BACHELOR COSTUME AND MAKE-UP DESIGN

Im Bachelorstudiengang Costume and Make-up Design bildet die Vermittlung fachspezifischer Grundlagen der visuellen Gestaltung und digitale Visualisierungstechniken in Kombination mit berufsfeldbezogenen Kompetenzen in Kostüm- und Maskenbild den inhaltlichen Fokus. Das Studium ermöglicht, die eigenen Fähigkeiten in künstlerischer, handwerklicher und wissenschaftlicher Hinsicht zu entwickeln und qualifiziert dazu eigene Ideen im Zusammenspiel mit Szenografen, Fotografen, Regisseuren, Produktionsleitern, Models oder Schauspielern zu entwickeln und umzusetzen.

KEY INFORMATION

Studienbeginn:
01. Oktober

Studienmodell/-dauer:
Vollzeit/6 Semester

Studiengebühren:
650 €/Monat

Abschluss:
Bachelor of Arts (B.A.)

OVERVIEW

Vielfältigkeit und Interdisziplinäre Arbeitsformen
Kostüm- und Make-up Designer sind überall da gefragt wo Szenerien erstellt, Modebilder kreiert oder Events organisiert werden. Der Bachelorstudiengang Costume and Make-up Design greift das individuelle Interesse der Studierenden an einer Tätigkeit im Bereich Kostüm und Make-up für Mode, Theater oder Film auf und bietet einen international ausgerichteten Abschluss in einem Studiengang, der gestalterische, wissenschaftliche und anwendungsorientierte Anforderungen erfüllt.

Fähigkeiten entfalten und Ideen visualisieren
Das Studium eröffnet umfassende Möglichkeiten, die eigenen Fähigkeiten in künstlerischer, handwerklicher und wissenschaftlicher Hinsicht zu entwickeln und schafft die Qualifikation dazu, Ideen in Szenerien, Charakteren und Formen der Mode, des Theaters oder Films umzusetzen. Die Studierenden erlernen bereits innerhalb des Studiums anwendungsbezogen zu arbeiten und in Studienprojekten Entwurfsideen experimentell zu generieren und kritisch zu hinterfragen.

Konzepte und Abläufe
Das Tätigkeitsfeld ist breit und wird durch digitale, intermediale und interdisziplinäre Inszenierungsformen fortlaufend erweitert und neu ausgelotet. Entsprechend wird von Kostüm- und Make-up Designern nicht nur die künstlerische Realisierung von masken- oder kostümbildnerischen Konzepten erwartet, sondern auch, dass sie die komplexen ineinandergreifenden Abläufe verstehen und im Zusammenspiel mit allen Protagonisten professionell agieren.

Berufspraxis
Im fünften Semester bietet das Projektstudium die Chance die im Laufe des Studiums erworbenen Fähigkeiten in die Berufspraxis umzusetzen. Berlin mit seiner lebendigen Kulturszene und den unzähligen unterschiedlichen Spielformen von Mode, Theater, Film, Crossover erweist sich hierbei als idealer Studienort, der eine frühe Implementierung des Wissens in die Berufspraxis, z.B. bei Film- und Fernsehproduktionen, Modeveranstaltungen, Werbung und Styling oder Theater/Oper/Ballett, ermöglicht.

STUDY PLAN

PERSPECTIVES

Das Bachelorstudium Costume and Make-up Design ermöglicht es, das eigene Interesse für Phänomene der Mode, des Stils und des Designs in Verbindung mit Begeisterung für Bühne, Theater, Film und Kostümen auszuleben und in entsprechenden Bereichen eine erfolgreiche berufliche Karriere starten.

Kostüm- und Make-up Designer arbeiten in festen Vollzeitstellen z.B. bei einer Bühne oder einer Filmgesellschaft, freiberuflich für Fernsehen, Film, Theater oder für einzelne Produktionen. Berlin bietet mit seiner Mode-, Film- und Theaterszene eine Vielzahl an Arbeitsmöglichkeiten für Kostüm- und Make-up Designer. Allein durch die Berlin Fashion Week, die Berlin Biennale, die zahlreichen Musikfestivals, Events und Theater-ereignisse, die rund ums Jahr stattfinden, haben sich in Berlin unzählige Modeunternehmen, Filmgesellschaften oder Theaterbetriebe angesiedelt, die für talentierte und gut ausgebildete Kostüm- und Make-up Artisten eine Vielzahl unterschiedlicher Arbeitsmöglichkeiten bieten. Der Bachelorstudiengang Costume and Make-up Design bietet demnach für Studierende nicht nur aufgrund der lebendigen Branchenentwicklung, sondern auch aufgrund des Standortes Berlin, ideale Studien- und Arbeitsbedingungen.

ADMISSION

  • Berechtigung zum Studium gemäß § 10 BerlHG (Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder vergleichbarer Abschluss) oder
  • Möglichkeit des Weiterstudiums gemäß § 11 BerlHG
  • Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte gemäߧ 11 BerlHG